Dieses Blog durchsuchen

Wird geladen...

Sonntag, 26. Januar 2014

Alles halb und schwankend



Ein beliebtes Hitler-Zitat bei Neonazis ist diese Stelle aus “Mein Kampf”:

All diese Verfallserscheinungen sind im letzten Grunde nur Folge des Mangels einer bestimmten, gleichmäßig anerkannten Weltanschauung sowie der daraus sich ergebenen allgemeinen Unsicherheit in der Beurteilung und Stellungnahme zu den einzelnen großen Fragen dieser Zeit. Daher ist auch, angefangen bei der Erziehung, alles halb und schwankend, scheut die Verantwortung und endet so in feiger Dummheit selbst bei erkannter Schäden. Das Humanitätsgedusel ist Mode […]
- Siehe z.B. http://guttmensch.blogspot.com/2011/05/feindbild-gutmensch-co-ein-klassiker.html

Daran wurde ich erinnert, als ich in “Psychologie Heute” (Heft 35, 2013) einen Artikel las, der sich mit der Frage beschäftigt, welche Fähigkeiten wir für den Umgang mit Veränderung und Ungewissheit brauchen. Dem “Halben und Schwankenden” zu entkommen, in einer unsicheren, sich rapide verändernden Welt über hundertprozentige “Sicherheit in der Beurteilung und Stellungnahme zu den einzelnen grossen Fragen dieser Zeit” zu verfügen – das entspricht einem tiefen menschlichen Bedürfnis.

In dem Artikel “Risikokompetenz – Mit Unsicherheit sicher leben können – legt Ursula Nuber dar, wie wichtig es ist, mit einem gewissen Mass an Unsicherheit umgehen zu lernen. Stichwort ”Ambiguitätstoleranz”. Sie konzentriert sich dabei auf das (Nicht-) Aushaltenkönnen von Unsicherheiten im Alltagsleben, gibt aber auch Beispiele aus der grossen Politik.  Sie geht nicht speziell auf die Anziehungskraft geschlossener Weltbilder und Heilsversprechungen politischer und religiöser Demagogen ein, aber der Artikel vermittelt eine Vorstellung vom Thema ”Ambiguitätstoleranz” und weckt Interesse daran.
Siehe auch Stichwort “Demagoge” auf diesem Blog; z.B. http://guttmensch.blogspot.com/2012/09/zum-verhaltnis-von-wahrheit-und.html

Welche Anforderungen an ”Ambiguitätstoleranz” das Leben in der heutigen Zeit stellt, davon vermittelt z,B. das Buch “Arrival City” von Doug Saunders eine Vorstellung; siehe auf diesem Blog
http://guttmensch.blogspot.com/2012/08/arrival-city-zum-beispiel-berlin.html

Einige Zitate aus dem Artikel in Psychologie Heute möchte ich hier noch einstellen; im Moment komme ich nicht dazu. Für diejenigen, die schon jetzt mehr dazu lesen möchten, empfehle ich, das im Zeitschriftenhandel leicht erhältliche Heft zu besorgen (7,50 EUR), oder dem Stichwort “Ambiguitätstoleranz” mit einer Internet-Suche nachzugehen.

_____


Im gleichen Heft

"Skeptisches Denken - Zweifeln ist fruchtbar" von Andreas Urs Sommer:

"Zweifeln ist laestig, wir haben es gerne eindeutig. Wer unsicher ist oder zoegert, bekommt Probleme, den kritisches Innehalten ist nicht erwuenscht, wo Entschlossenheit als Tugend gilt. Fuer den Philosophiehistoriker Andreas Urs Sommer ist eine gesunde Portion Skepsis jedoch wichtig fuer die persoenliche und gesellschaftliche Entwicklung."


________


Geschäftemacherei mit Hitler

Ein Brite will den Deutschen Auszüge aus Hitlers Werk angedeihen lassen. Mit Nazi-Werbung hat das wenig zu tun, eher mit Geschäftstüchtigkeit.

taz.de 17. 01. 2012

Hitler geht immer. Peter McGee kennt sich da aus. Der britische Verleger hat schon diverse Schmuddeltexte wie Faksimiles des Völkischen Beobachters oder der NS-Zeitung Der Angriff, jeweils editiert von renommierten, aber offenbar geldgeilen Historikern, unters deutsche Volk gebracht. Nun also Adolf höchstpersönlich.         
Kommentierte Auszüge seines Bestsellers "Mein Kampf" sollen noch in diesem Monat an den Kiosken zum Verkauf angeboten werden. Ist das nicht furchtbar? Steht zu befürchten, dass nun Neonazis und solche, die es werden wollen, mit neuen Argumenten und Phrasen munitioniert werden, auf dass ihre ekelhafte Bewegung weiter wächst und gedeiht? [...]        
Tatsächlich entbehrt der zweibändige Hitler-Wälzer nicht nur jeder Logik, er ist auch grauenhaft schlecht geschrieben: "Der schwarzhaarige Judenjunge lauert stundenlang, satanische Freude in seinem Gesicht, auf das ahnungslose Mädchen, das er mit seinem Blut schändet und damit seinem, des Mädchens, Volke raubt", heißt es da etwa. Gehts noch primitiver? 
Dass das Buch eine hohe Auflage erreichte und Hitler zum Millionär machte, ist vor allem der Tatsache zu schulden, dass es bei der Heirat dem jungen Glück im NS-Staat kostenfrei von den Standesämtern überreicht wurde. Dass heute jemand wegen solcher Sätze zum Antisemiten wird, kann man wohl ausschließen - es sei denn, er war vorher schon einer.         
Die Rechte an "Mein Kampf" liegen seit 1948 beim Freistaat Bayern. Das Bundesland hat bisher alle Versuche, das Buch in Deutschland erneut aufzulegen, erfolgreich verhindert. Eine Veröffentlichung der Schrift gilt als Wiederverbreitung nationalsozialistischer Propaganda. Das war in den Nachkriegsjahren durchaus verständlich. Doch 2015, nach der 70-jährigen Schutzfrist, laufen diese Rechte ab. Gegen Peter McGee prüft das bayerische Finanzministerium derzeit juristische Schritte.       

http://www.taz.de/!85832/
        

Kommentare:

  1. Original-Lektuere gibt Einblicke in den Zeitgeist des NS

    Bekannte und weniger bekannte Titel aus dem aktuellen Angebot eines Internet-Antiquariats:

    Adolf Hitler: Mein Kampf - Erste Volksausgabe mit Schutzumschlag

    Kurt Daluege: Nationalsozialistischer Kampf gegen das Verbrechertum

    Anton Steininger: Ostmark-Trilogie - 3 Bände

    Waldemar Glaser: Ein Trupp SA - Ein Stück Zeitgeschichte

    Reichsführer SS: Rassenpolitik

    Peter Hagen: SA-Kamerad Tonne

    Zentralblatt der Bauverwaltung: Bauten der Bewegung - Erste Folge

    Dr. Hans Jonak von Freyenwald: Jüdische Bekenntnisse aus allen Zeiten und Ländern

    Hans Weberstedt / Kurt Langner: Gedenkhalle für die Gefallenen des Dritten Reiches

    Hermann Esser: Die jüdische Weltpest - Judendämmerung auf dem Erdball

    Joseph Goebbels: Das Buch Isidor - Ein Zeitbild voll Lachen und Hass

    Alfred Rosenberg: Blut und Ehre - Reihe - Alle vier Bände mit Schutzumschlag

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Joseph Goebbels: Das Buch Isidor - Ein Zeitbild voll Lachen und Hass

      Dieses Hass-Pamphlet gegen die Juden nennt als Mit-Autor von Joseph Goebbels einen gewissen "Mjoelnir". Google-Suche ergibt, dass es sich dabei um einen Karikaturisten namens Hans Schweitzer handelt.
      Zu Hans Schweitzer (1901 - 1980) siehe Wikipedia,
      https://en.wikipedia.org/wiki/Hans_Schweitzer

      Zu einem anderen Gemeinschaftswerk von Goebbels und "Mjoelnir" ergibt Google-Suche eine Besprechung in englischer Sprache auf einer Universitaets-Webseite.

      Auszug:

      The title, loosely translated, is “Those Damned Nazis.” Literally, it translates as something like “those cursed swastika lads,” but that does not really work in English. At least several hundred thousand copies were printed. It is a good summary of the basic lines of Nazi propaganda just before Hitler’s takeover in 1933. The booklet included five cartoons by Mjölnir, Goebbels’ cartoonist, three of which I include here. Mjölnir also produced some of the most familiar Nazi posters.

      Joseph Goebbels: Das Buch Isidor - Ein Zeitbild voll Lachen und Hass

      The source: Joseph Goebbels and Mjölnir, Die verfluchten Hakenkreuzler. Etwas zum Nachdenken (Munich: Verlag Frz. Eher, 1932).

      http://research.calvin.edu/german-propaganda-archive/haken32.htm

      Löschen