Dieses Blog durchsuchen

Mittwoch, 16. Januar 2019

"Schade, dass Ihnen der Kommentar nicht gefallen hat"

"Schade, dass Ihnen der Kommentar nicht gefallen hat" - das ist der Standardspruch von Yahoo, wenn man einen Hasskommentar melden will.


"Schade" findet Yahoo zum Beispiel, wenn einem Folgendes "nicht gefallen hat":


Ein Kommentator begrüßte den gestrigen Terroranschlag in Kenia, weil er sich freut, wenn "die sich gegenseitig abschlachten", dann kämen sie wenigstens nicht nach Deutschland.




(wird fortgesetzt)




___




07.09.2019





Kommentare:

  1. Bericht über einen Terroristen-Überfall auf einen Bus in Kenia - muslimische Passagiere weigerten sich, sich von den Christen abzusondern.

    http://news.yahoo.com/kenyan-muslims-saved-christians-extremist-militants-140214980.html

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. https://www.csmonitor.com/World/Africa/2015/1222/How-Kenyan-Muslims-saved-Christians-from-Islamist-extremists

      Löschen
  2. Die Yahoo-Hasskommentare haben schon eine besondere Dimension. Die Möglichkeit, hetzerische Kommentare zu melden, ist derzeit gänzlich abgestellt.

    Aktuelles Beispiel:

    Zu dem Artikel
    "Kanzlerin Merkel nimmt Abschied von ihrer Mutter"
    18. April 2019

    72 Reaktionen

    ...

    von
    "Oh wie schön ist Panama"

    " ...
    Es wird Zeit Abschied zu nehmen von der MerKILL,
    diesem kleinkarierten, verlogenen Verräter-Ferkel,
    die hat, das sie hier ganz klar und deutlich gesacht,
    viel zu viel von uns'rem Deutschland kaputt gemacht.

    Eine Beerdigung braucht die Muddi MerKILL nicht,
    das steht dieser Verräterin nicht gut zu Gesicht,
    es reicht völlig die MerKILL ins Meer zu schmeißen,
    dann haben die Haie der Meere etwas zum beißen."

    https://de.nachrichten.yahoo.com/kanzlerin-merkel-nimmt-abschied-ihrer-113323800.html

    AntwortenLöschen
  3. "Im Dezember 2017 hatten afrikanische Asylbewerber im örtlichen Transitzentrum bei mehrtägigen Protesten und einem Hungerstreik eine bessere Unterbringung gefordert. Die Deggendorfer AfD postete einen Livestream der Proteste auf ihrer Facebook-Seite. Zahlreiche Nutzer kommentierten wütend und forderten unter anderem, die Asylbewerber zu vergasen oder ins Konzentrationslager Auschwitz zu schicken."

    https://www.spiegel.de/netzwelt/web/deggendorf-fast-260-verfahren-und-100-strafbefehle-nach-afd-livestream-a-1281223.html

    AntwortenLöschen
  4. "Einem Bimbo wurde gezeigt wo sein Platz ist."

    Aus einem weiteren der rassistischen Kommentare unter

    https://de.finance.yahoo.com/nachrichten/rassismus-vorwurf-schwarzer-passagier-verklagt-airline-wegen-hundevorfall-145748253.html

    AntwortenLöschen
  5. "zum Thema Merkel diese Frau schafft die Demokratie ab . kapiert es endlich"

    beziehungslos eingestreut unter einem Artikel über das britische Königshaus

    https://de.style.yahoo.com/susse-fotos-prinzessin-charlotte-strahlt-an-ihrem-ersten-schultag-152321853.html

    AntwortenLöschen